Schwertgesang

Schwertgesang - Runes Blog

Blog

Navigation

Links

Meine Seiten

Der Schwertgesang wird beendet

Seit Januar hat mich dieser Blog nun bei meinen Projekten begleitet. Und irgendwie ist es mir auch ein wenig schwer ums Herz, aber die Entscheidung ist getroffen.

Schwertgesang wird an dieser Stelle beendet.

Der neue Blog mit neuen Erlebnissen und Geschichten wird hier zu finden sein:

Damora - Der neue Blog von Rune

Vielen Dank noch einmal an alle, die mich in den letzten Monaten begleitet haben und mich auch mit Kommentaren immer wieder auf neue Ideen brachten. Ich würde mich freuen, Euch auch in meinem neuen Blog anzutreffen.
Und natürlich freue ich mich über viele neue Gäste!

Schafft Euch eine gute Zeit,
liebe Grüße

Eure
Rune
20.11.06 02:02


Die Zeit

Herjee, die Zeit ist vergangen wie im Fluge. Wie immer habe ich nur die Hälfte von dem gemacht, was ich mir vorgenommen habe und die andere Hälfte wurde komplett umgeschmissen.

Mein Manuskript, momentaner Arbeitstitel "Schattentanz", wird aller Wahrscheinlichkeit nicht bis März fertig. Zumindest glaube ich da zur Zeit nicht mehr dran. Oder doch, ich könnte es schaffen, aber nach der letzten Woche will ich das gar nicht.

Natürlich schreibe ich trotzdem daran, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Aber gestern abend beim Essen mit meinem Freund und in aller Gemütlichkeit, habe ich beschlossen, mir doch mehr Zeit damit zu lassen. Ich kann mich für das nächste Jahr bewerben und bis dahin ein vollständiges Werk ausarbeiten, nichts in drei Monaten zusammengeschriebenes.

Warum der Sinneswandel, wo ich doch so voller Vorfreude war? Meine Familie. Sie hat mir einige Perspektiven eröffnet, die bisher noch in weiter Ferne lagen, doch nach diesem Wochenende ganz nah herangekommen sind. Und ich finde es schön so.

Als ich diese Entscheidung gestern getroffen habe, war ich erst noch skeptisch. Ich wollte diesen Wettbewerb unbedingt mitmachen. Aber inzwischen bin ich mir sicher, das ich besser damit fahre, erst die anderen Dinge zu erledigen und mich in aller Ruhe darauf zu stürzen.

Und falls mir in den nächsten zwei Monaten doch noch der Trieb kommt, alles jetzt schon fertig zu machen, dann mache ich das eben. Wie hat jemand so treffend gesagt: "Du hast doch noch alle Zeit der Welt, Du musst nicht alles auf einmal schaffen."

Ausserdem bleibt mir gerade viel mehr Zeit für Danmoria, die ich scheinbar dringend brauche, um all das zu verwirklichen, was mir so vorschwebt.

Vor allem möchte ich erreichen, das Danmoria zum 1-jährigen Jubiläum wieder richtig aktiv wird. Meine Stammspieler sind zwar momentan wieder fleißig dabei, aber die Neulinge machen mir immer wieder Probleme mit der Anwesenheit.

Eigentlich finde ich es sehr schade, wenn man sich in einem RPG anmeldet und eigentlich überhaupt keine Zeit dafür hat. Sowas ist mir auch immer etwas unverständlich.
Aber vielleicht kann ich mit neuen und interessanten Einflüssen etwas tun, damit ich wieder mehr neue, aktive Spieler bekomme.

Es wäre jedenfalls sehr schön.
22.10.06 14:13


Neuer Tag, neues Glück

Nachdem ich ENDLICH mal ausgeschlafen habe, gab es heute gleich mal was zu tun. Auf dem Stundenplan stand "Neue Rasse fertig machen". Und daran hab ich mich gehalten.
Die Patheja müsen noch ausgearbeitet werden, aber die meisten Infos sind da. Jetzt muss ich nur noch abwarten, was die anderen dazu sagen.
Außerdem habe ich mir noch zwei Bücher über Comic- und Mangazeichnen angesehen, die ich am Woend bekommen habe. Hätte wirklich nicht gedacht, das die so interessant sind. Da werde ich nächste Woche wohl mal einiges ausprobieren.
So, und nun gibts Mittag, eine heiße Dusche und noch ein wenig aufräumen, bevor ich mich dann wieder an die Arbeit stürze.
Mal sehen, ob mir heute etwas Zeit bleibt, an der Storyline für mein Manuskript zu arbeiten.

Grüße
Rune
10.10.06 14:16


Ein hartes Wochenende

Aber überlebt. Die Buchmesse mit allem drum und dran war einfach perfekt, geil, lustig, usw.

Die Vor- und Nachwirkungen bade ich grad noch aus. Unzählige Mails, die ich vor der Messe nicht mehr beantwortet habe, Schlaf, der mir in den letzten Nächten gefehlt hat und Muskelkater in Armen und Beinen vom Laufen, Gepäck schleppen (warum ist nach der Messe eigentlich immer alles so schwer ...) und lachen.

Aber so langsam komme ich wieder klar. Heute hatte ich sogar Zeit und Muße, mich um die Ausarbeitung der neuen Rasse für Danmoria zu kümmern. Jetzt, wo ich das im Prinzip nur noch tippen und korrigieren muss, geht es plötzlich auch ganz schnell.

Zum Glück muss ich heute abend nicht so lang arbeiten. Nach zwei Tassen Milchkaffee sollte noch genug Energie da sein, um die Rassenbeschreibung fertig auszuarbeiten.

Ich freu mich schon, die Patheja den Spielern vorzustellen. Momentan entwickelt sie sich gerade zu einer Lieblingsrasse.

Jetzt ist noch ein wenig aufräumen angesagt und dann auf zur Arbeit.

Bis morgen!
9.10.06 18:10


Die Durststrecke überwunden

Man sollte es kaum glauben, aber ich habs mal wieder geschafft. Nach dem Streß der letzten Wochen mit Seminar, Arbeit und tausend anderen Dingen, die zu erledigen waren, habe ich plötzlich und fast unerwartet wieder Zeit.
Und ich weiß kaum, was ich mit der vielen zeit anfangen soll. Gestern ist mein Süßer zu seiner Schwester an die Ostsee gefahren. Ohne mich, weil ich arbeite.
Es ist die erste Einstimmung auf die Zeit, die jetzt kommt und ein sehr merkwürdiges Gefühl.

Aber ich genieße es auch sehr. Ich arbeite sehr viel konzentrierter an meinen Texten und der Seite, wenn da niemand im Hintergrund sitzt. Also habe ich mich hingesetzt, die letzten Vorbereitungen für die Messe nächstes Wochenende getroffen und ein wenig gebastelt und Ordnung in mein Chaos hier gebracht.
Ganz fertig bin ich nicht geworden, aber eine Pause habe ich mir wohl verdient

Gleich werde ich noch das neue Wettbewerbsthema einstellen und die Abstimmung machen für den letzten Monat. Leider ist mir im September vor lauter Streß nichts vernünftiges mehr eingefallen und ich habe wieder mal nicht mitgemacht.

Ich hoffe aber, daß es diesen Monat dann besser wird, wenn ich mich erstmal aklimatisiert habe.

Dann geht es auch intensiv weiter mit dem Manuskript, daß vor allem letzte Woche auch sehr unter meinen Problemen gelitten hat.

Es kann ja nur besser werden!
1.10.06 13:10


Wandlung - es geht wieder aufwärts

Es geht wieder bergan. Langsam kehrt die Ruhe ein, die ich mir so dringend für mich und meine Projekte wünsche. Der Elan ist wieder da, die Ideen sprudeln und die Arbeit geht mir leicht von der Hand.

Das tumbe Gefühl ist aus dem Kopf verschwunden, ich mache mir nicht mehr bis tief in meine Träume Sorgen um alles.

Auch der drohende Oktober ist plötzlich nicht mehr drohend. Jetzt, wo ich eine Perspektive für die nächsten Monate habe, gefällt mir die Idee sogar sehr gut, unter der Woche allein hier zu sein.

Nicht, daß ich meinen Süßen nicht vermissen werde, aber mir bleibt viel Zeit zu arbeiten und meinen Hobbies nachzugehen.

Zusätzlich tut sich auch beruflich einiges, ich hab endlich einen festen Rahmen, mit dem ich planen kann. Nicht so wie die letzten Wochen, wo ich manchmal nicht einmal wußte, was in der nächsten Woche sein würde.

Das Manuskript nimmt nun auch langsam konkrete Formen an. Heute morgen habe ich ein paar Änderungen an der Storyline vorgenommen und ein paar Textschnipsel rausgekramt, die gut hineinpassen würden.
Ich könnte es vielleicht wirklich bis März schaffen .....

Plötzlich macht mir das alles auch wieder übermäßig Spaß. Mit großer Begeisterung schreibe ich zb. gerade an einem Quest, daß vorher eine Stiefkind-Position inne hatte.
Und ich finde, es entwickelt sich ganz gut.
Vielleicht kommt mir an diesem Wochenende ja sogar noch die Idee für den Monatswettbewerb. "Schattenherz" ist ja eigentlich ein Wort, zu dem einem tausend Dinge einfallen. Ich muss sie nur konkretisieren können ....

Jetzt werd ich aber mal weiterschreiben, bevor diese Hochphase wieder verpufft, wie das meistens der Fall ist.

Ein schönes Wochenende
wünscht
Rune
23.9.06 11:57


Fertig mit der Welt?

Die letzten zwei Wochen waren hart. Ich fühle mich müde, ausgelaugt und irgendwie traurig. Woran das liegt?

In erster Linie daran, daß ich letzte Woche drei meiner Danmoria-Spieler verloren habe. Es ist nicht schlimm, daß sie gegangen sind (damit kann ich leben), aber die Art und Weise, wie das vonstatten ging, tat einfach nur weh.
Da musste ich mcih beschimpfen und beleidigen lassen von Menschen, die ich bis dato für erwachsen und vernünftig gehalten hatte.
Da kommen dann wieder die gleichen Fragen auf wie immer: Warum ich? Warum so? Und warum kann man nicht vernünftig miteinander umgehen?

Aber die Gedanken an diese Drei schwinden schon langsam. Nach dem ganzen Streß der letzten Wochen habe ich mir für Danmoria erstmal eine Auszeit genommen. Zumindest offiziell. Im Hintergrund kann ich natürlich immer noch nicht die Finger von den Texten lassen :D

Es soll einiges umgearbeitet werden, momentan schreibe ich gerade das Regelwerk um. Und nun brauchen wir doch wieder einen eigenen Chat und ich bin gerade auf der Suche nach etwas passendem für uns.

Nebenbei ist da ja auch noch die Arbeit an dem Manuskript. Ich habe grad beschlossen, mich ab morgen wieder zu organisieren, zu planen. Ja, ich weiß, hab ich schon vor längerem gesagt, aber nun muss es wirklich sein. Die letzten zwei Wochen waren dann doch etwas zu chaotisch für mein Empfinden.

Also wird jetzt der Terminplan gezückt und losorganisiert. Und dann muss ich ja noch rauskriegen, welche Formatierung mein Manuskript haben soll. Mir graut jetzt schon davor, den Text in Times New Roman formatieren zu müssen, wo ich doch sonst immer und überall Georgia als Standardschriftart habe

Aber wie heißt es so schön?
"Feiglinge sterben in Schande!"

In diesem Sinne,
einen schönen Sonntag
wünscht
Rune
17.9.06 13:55


Fortschritte

Es geht voran. Gestern abend blieb mir glatt noch Zeit, ein paar Zeilen zu schreiben, von denen ich dachte, ich würde sie nicht vor Donnerstag zu Papier bringen.
Trotzdem merke ich, wie ich wieder in das alte Schema abrutsche. Dinge vor mir herzuschieben, ist so verdammt einfach, wenn auch dumm.
Den ganzen Sommer ging es ohne feste Pläne, mit nur ein paar Eckpunkten. Aber jetzt, wo die Tage wieder kürzer und die Nächte länger und dunkler werden, ist es wohl wieder Zeit für den Tagesplan.
Obwohl ich ja eigentlich verdammt viel schaffe, wenn man mal schaut, was ich noch Anfang des Jahres gemacht habe. Da waren 7 Seiten die Woche das Ziel. Heute schreibe ich manchmal an einem Tag schon 7 Seiten.
Ich wüsste gern, ob such meine schreiberische Entwicklung so weit fortgeschritten ist, aber leider gibt es niemanden, der mich noch aus meiner Vor-Blog-Schreiberei beurteilen könnte. Aber ich denke mal, spätestens im März werde ich es von meinem Freund erfahren, wenn er mein Manuskript zu lesen bekommt.
Denn eines habe ich mir fest vorgenommen: Er wird keine Zeile lesen, bevor ich nicht ales fertig habe. Warum? Weiß nicht, weil ich etwas schaffen will und den Druck brauche, ihm einen Termin zu nennen und bis dahin fertig zu werden. Und weil er unfertige Geschichten ohnehin nicht mag.
Aber ich gebe auch ehrlich zu, daß ich Angst vor diesem Tag habe. Ich glaube, es gibt keinen kritischeren Leser als meinen Freund, zumindest im Bereich Fantasy.
Meinen ersten Text, den ich ihm gezeigt habe, hat er ausgelacht und ich war einen Moment fest überzeugt, ihm nie wieder was zu zeigen.
Später habe ich ihm dann doch etwas gezeigt und die Kritik fiel um einiges besser aus. Dennoch habe ich Angst, daß er wieder lachen könnte.
Also ran an die Arbeit und überzeugen.
30.8.06 14:06


 [eine Seite weiter]
Blog-Inhalte und -Design by Rune 2006, Gratis bloggen bei
myblog.de