Schwertgesang

Schwertgesang - Runes Blog

Blog

Navigation

Links

Meine Seiten

Die Durststrecke überwunden

Man sollte es kaum glauben, aber ich habs mal wieder geschafft. Nach dem Streß der letzten Wochen mit Seminar, Arbeit und tausend anderen Dingen, die zu erledigen waren, habe ich plötzlich und fast unerwartet wieder Zeit.
Und ich weiß kaum, was ich mit der vielen zeit anfangen soll. Gestern ist mein Süßer zu seiner Schwester an die Ostsee gefahren. Ohne mich, weil ich arbeite.
Es ist die erste Einstimmung auf die Zeit, die jetzt kommt und ein sehr merkwürdiges Gefühl.

Aber ich genieße es auch sehr. Ich arbeite sehr viel konzentrierter an meinen Texten und der Seite, wenn da niemand im Hintergrund sitzt. Also habe ich mich hingesetzt, die letzten Vorbereitungen für die Messe nächstes Wochenende getroffen und ein wenig gebastelt und Ordnung in mein Chaos hier gebracht.
Ganz fertig bin ich nicht geworden, aber eine Pause habe ich mir wohl verdient

Gleich werde ich noch das neue Wettbewerbsthema einstellen und die Abstimmung machen für den letzten Monat. Leider ist mir im September vor lauter Streß nichts vernünftiges mehr eingefallen und ich habe wieder mal nicht mitgemacht.

Ich hoffe aber, daß es diesen Monat dann besser wird, wenn ich mich erstmal aklimatisiert habe.

Dann geht es auch intensiv weiter mit dem Manuskript, daß vor allem letzte Woche auch sehr unter meinen Problemen gelitten hat.

Es kann ja nur besser werden!
1.10.06 13:10


Ein hartes Wochenende

Aber überlebt. Die Buchmesse mit allem drum und dran war einfach perfekt, geil, lustig, usw.

Die Vor- und Nachwirkungen bade ich grad noch aus. Unzählige Mails, die ich vor der Messe nicht mehr beantwortet habe, Schlaf, der mir in den letzten Nächten gefehlt hat und Muskelkater in Armen und Beinen vom Laufen, Gepäck schleppen (warum ist nach der Messe eigentlich immer alles so schwer ...) und lachen.

Aber so langsam komme ich wieder klar. Heute hatte ich sogar Zeit und Muße, mich um die Ausarbeitung der neuen Rasse für Danmoria zu kümmern. Jetzt, wo ich das im Prinzip nur noch tippen und korrigieren muss, geht es plötzlich auch ganz schnell.

Zum Glück muss ich heute abend nicht so lang arbeiten. Nach zwei Tassen Milchkaffee sollte noch genug Energie da sein, um die Rassenbeschreibung fertig auszuarbeiten.

Ich freu mich schon, die Patheja den Spielern vorzustellen. Momentan entwickelt sie sich gerade zu einer Lieblingsrasse.

Jetzt ist noch ein wenig aufräumen angesagt und dann auf zur Arbeit.

Bis morgen!
9.10.06 18:10


Neuer Tag, neues Glück

Nachdem ich ENDLICH mal ausgeschlafen habe, gab es heute gleich mal was zu tun. Auf dem Stundenplan stand "Neue Rasse fertig machen". Und daran hab ich mich gehalten.
Die Patheja müsen noch ausgearbeitet werden, aber die meisten Infos sind da. Jetzt muss ich nur noch abwarten, was die anderen dazu sagen.
Außerdem habe ich mir noch zwei Bücher über Comic- und Mangazeichnen angesehen, die ich am Woend bekommen habe. Hätte wirklich nicht gedacht, das die so interessant sind. Da werde ich nächste Woche wohl mal einiges ausprobieren.
So, und nun gibts Mittag, eine heiße Dusche und noch ein wenig aufräumen, bevor ich mich dann wieder an die Arbeit stürze.
Mal sehen, ob mir heute etwas Zeit bleibt, an der Storyline für mein Manuskript zu arbeiten.

Grüße
Rune
10.10.06 14:16


Die Zeit

Herjee, die Zeit ist vergangen wie im Fluge. Wie immer habe ich nur die Hälfte von dem gemacht, was ich mir vorgenommen habe und die andere Hälfte wurde komplett umgeschmissen.

Mein Manuskript, momentaner Arbeitstitel "Schattentanz", wird aller Wahrscheinlichkeit nicht bis März fertig. Zumindest glaube ich da zur Zeit nicht mehr dran. Oder doch, ich könnte es schaffen, aber nach der letzten Woche will ich das gar nicht.

Natürlich schreibe ich trotzdem daran, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Aber gestern abend beim Essen mit meinem Freund und in aller Gemütlichkeit, habe ich beschlossen, mir doch mehr Zeit damit zu lassen. Ich kann mich für das nächste Jahr bewerben und bis dahin ein vollständiges Werk ausarbeiten, nichts in drei Monaten zusammengeschriebenes.

Warum der Sinneswandel, wo ich doch so voller Vorfreude war? Meine Familie. Sie hat mir einige Perspektiven eröffnet, die bisher noch in weiter Ferne lagen, doch nach diesem Wochenende ganz nah herangekommen sind. Und ich finde es schön so.

Als ich diese Entscheidung gestern getroffen habe, war ich erst noch skeptisch. Ich wollte diesen Wettbewerb unbedingt mitmachen. Aber inzwischen bin ich mir sicher, das ich besser damit fahre, erst die anderen Dinge zu erledigen und mich in aller Ruhe darauf zu stürzen.

Und falls mir in den nächsten zwei Monaten doch noch der Trieb kommt, alles jetzt schon fertig zu machen, dann mache ich das eben. Wie hat jemand so treffend gesagt: "Du hast doch noch alle Zeit der Welt, Du musst nicht alles auf einmal schaffen."

Ausserdem bleibt mir gerade viel mehr Zeit für Danmoria, die ich scheinbar dringend brauche, um all das zu verwirklichen, was mir so vorschwebt.

Vor allem möchte ich erreichen, das Danmoria zum 1-jährigen Jubiläum wieder richtig aktiv wird. Meine Stammspieler sind zwar momentan wieder fleißig dabei, aber die Neulinge machen mir immer wieder Probleme mit der Anwesenheit.

Eigentlich finde ich es sehr schade, wenn man sich in einem RPG anmeldet und eigentlich überhaupt keine Zeit dafür hat. Sowas ist mir auch immer etwas unverständlich.
Aber vielleicht kann ich mit neuen und interessanten Einflüssen etwas tun, damit ich wieder mehr neue, aktive Spieler bekomme.

Es wäre jedenfalls sehr schön.
22.10.06 14:13


Blog-Inhalte und -Design by Rune 2006, Gratis bloggen bei
myblog.de